Über die Gemeinde

Zu Geschichte und Situation

Seit 1708 gab es in Moudon eine deutschsprachige Kirchgemeinde für das obere Broyetal, die aber auch für weite Teile des unteren Broyetals zuständig war. Nach der Revolution konnte die Pfarrstelle jedoch im beginnenden 19. Jahrhundert nicht mehr besetzt werden. Die Neuanfänge der Gemeinde nach der Bernerzeit datieren ins Jahr 1842, diesmal in Payerne. Zeitweise sogar in zwei unabhängigen Pfarreien oberes und unteres Broyetal, dann wieder vereint existiert die Gemeinde bis heute. Seit 1996 ist sie Teil der reformierten Landeskirche des Kantons Waadt (EERV).

Unser heutiges Gebiet um- fasst die Bezirke Avenches, Payerne, Moudon und Oron. Auch viele Menschen aus den angrenzenden Freiburger Gebieten besuchen uns. Die Grösse der Gemeinde war stets starken Schwankungen unterworfen. Zur Zeit empfangen über 400 Haushalte unseren Kirchenboten. Freilich ist die Anzahl der hier lebenden Deutschsprachigen noch weitaus höher. Ganaue Angaben sind leider nicht möglich, da wir vom Kanton kein Verzeichnis der hier lebenden deutschsprachigen reformierten Bürger erhalten.

1898 entstanden die Kirche und das Pfarrhaus in Payerne, 1957 baute man dazu ein Gemeindehaus, in Moudon wurde 1967 ein Haus gekauft, unser jetziges Gemeindezentrum. Bilder hierzu finden Sie auf den Seiten der einzelnen Gemeindeteile.

Eine ausführliche Festschrift zum 300-jährigen Jubiläum unserer Gemeinde 2008 können Sie im Pfarramt erhalten.

Die Regionen Moudon und Oron

Unser Gemeindezentrum in Moudon befindet sich in der rue Grenade 14.

Es ist auch das Zentrum unserer Aktivitäten im oberen Broyetal. Der Saal bietet Platz für ca. 50 Personen. Hier finden jeden Sonntag um 10h00 unsere Gottesdienste statt (ausser am ersten Sonntag im Monat!). Die Sitzungen des Kirchgemeinderats werden hier abgehalten. Der Singkreis probt jedes zweite Mal hier. Auch weitere Veranstaltungen werden hier stattfinden. Daneben haben wir hier noch weitere Räumlichkeiten zur Verfügung. In der Küche können die Gemeindeglieder bei Veranstaltungen verpflegt werden. Der Salon z.B. wird für die Sonntagsschule genutzt. Im Keller findet die Jugendgruppe statt.
Die Wohnungen und Studios in den höheren Etagen werden vermietet.

Als Gäste haben wir weitere Aktivitäten in Mézières. Am ersten Sonntag im Monat feiern wir in der Kirche am Abend Gottesdienst. Ausserdem trifft sich eine der Jugendgruppen dienstags dort im Gemeindehaus. In der Kirche in Oron haben wir jedes Jahr im Dezember eine besondere Weihnachtsfeier zusammen mit der Jugendgruppe von Mézières.

Da für viele der Älteren die Treppen zu unserem Saal im 1. Stockwerk des Zentrums zu steil geworden sind, ist die Altergruppe umgezogen in das Schulhaus in Peyres-Possens, das ebenerdig zugänglich ist und gute Parkmöglichkeiten bietet.

Die Regionen Payerne und Avenches

Unsere Kirche mit Gemeindehaus in Payerne befindet sich in der Avenue du Général-Jomini 20.

In unserer Kirche findet die Mehrzahl unserer Gottesdienste statt, in der Regel jeden Sonntag ausser am dritten Sonntag im Monat. Sie bietet Platz für ca. 120 Personen und umfasst neu auch einen Eingangsbereich mit Bistro. Am 1. Sonntag im Monat bleiben wir hier gerne noch zu einem Kirchenkaffe beieinander.

Unser Gemeindehaus umfasst einen Saal mit Platz für ca. 100 Personen, dazu einen weiteren kleineren Raum, Küche und hinter dem Haus eine Rasenfläche. Hier Haben wir Sonntagsschule, Bibelkreis, Gebetskreis, und Chor, sowie verschiedene besondere Anlässe. Am 4. Sonntag im Monat gibt es hier vor dem Gottesdienst noch ein gemeinsames Frühstück. Die Jugendgruppe hat ihren eigenen Raum im Keller des Gebäudes.

In der kleinen Kapelle in Donatyre sind wir zwei Mal im Monat Gast. Am ersten und dritten Sonntag im Monat feiern wir hier einen Frühgottesdienst, jedesmal ein Erlebnis in diesem schönen alten sehenswerten romanischen Gebäude.

Das Schulhaus in Faoug ist der Ort für unseren Faoug-Treff. Normalerweise am zweiten Donnerstag im Monat treffen sich hier unsere Senioren aus dem Bezirk Avenches.

Die Landkarte der Gemeinde

Landkarte der Gemeinde Karte gross

Zum Vergrössern bitte auf die Karte klicken!